+7 (495) 419-04-56 (Büro in Russland)

einen Rückruf bestellen

Entwicklungsbüro SkyWay

Heute kommt das Minsker Entwicklungsbüro in Schwung und vervollkommnet sich weiter. Im Projekt- und Entwicklungsunternehmen SkyWay arbeiten ca. 150 Entwickler.

Entwicklungsbüro SkyWay

Entwicklungsbüro für die Chassis

•Das Saitentransportprojekt, das vom Wissenschaftler und Erfinder Anatoly Eduardowitsch Yunitskiy im Laufe von fast vierzig Jahren entwickelt worden war, fordert gründliche Entwicklungsberechnungen. Und wenn viele andere seine Erfindungen entwickelte der Wissenschaftler selbständig, ist es irreal als Einzelperson das riesige Projekt in der Herstellung eines Innovationstransportsystems zu realisieren – das ist zu großzügige Aufgabe und es gibt zu wenig Zeit für ihre Verwirklichung.

•Darum zwecks dem Abschluss der Arbeit an dem Projekt des neuen Transports vom zweiten Niveaus, der auf den Saitentechnologien basiert, wurde im Mai 2014 auf Basis der Gruppe der Gesellschaften SkyWay das gleichnamige Projekt- und Entwicklungsunternehmen gegründet, in dem A.E. Yunitskiy als Autor der Saitentechnologien die Leitung persönlich übernahm. Das Projekt- und Entwicklungsunternehmen SkyWay befindet sich im Weißrussland in der Stadt Minsk. Dieses siebte vom Hrn. Yunitskiy gegründete Entwicklungsbüro ist nach den Erfahrungen der Vorjahre gebildet. Der Wissenschaftler führte persönlich das Bewerbungsgespräch mit jedem Entwickler durch, bewertete persönliche und Berufseigenschaften der Bewerber, im Ergebnis bildete sich das enge Team von Gleichgesinnten, das effektiv an der Entwicklung der technischen Projektunterlagen arbeitet.

Heute arbeiten im Projekt- und Entwicklungsunternehmen SkyWay die besten Spezialisten Weißrusslands, die solide Erfahrung auf dem Gebiet der Entwicklung der Kriegs- und Ziviltechnik hinter sich haben.


Struktur des Projekt- und Entwicklungsunternehmens SkyWay

Das Projekt- und Entwicklungsunternehmen SkyWay besteht aus 6 Entwicklungsbüros, jedes von denen von einem Hauptentwickler geleitet wird:

- Entwicklungsbüro für städtische Transportkomplexe arbeitet an technischen Unterlagen für städtischen Saitentransport, der die Geschwindigkeit bis 150 km/h erreichen und in den Grenzen von 200 km verkehren kann;

- Entwicklungsbüro für Lasttransportsysteme arbeitet an der Bildung des Lastzugmaterials mit gegebenen Daten. Abhängig vom Transporttyp (Anhänge- oder Hängetyp) können die Lastmodul mit der Geschwindigkeit von 50 km/h bis 120 km/h in die Entfernung von 200 km bis 10 000 km verkehren;

- Entwicklungsbüro für Transporthochautobahn, Infrastruktur, technologische Ausrüstung und Bestückung beschäftigt sich mit der Bildung der begleitenden Infrastruktur (Bahnhöfe, Einsteigplätze, Stützen und Hochautobahnen, Weichenanlagen u.s.w.);

- Entwicklungsbüro für Hochgeschwindigkeitstransport macht technische Unterlagen für Errichtung der überörtlichen und interkontinentalen Transportstrecken. Auf Rechnung der Verbesserung der aerodynamischen Leistungszahlen kann das Zugmaterial die Geschwindigkeit bis 500 km/h entwickeln;

- Entwicklungsbüro für Zugmaterialsteuerung. Diese Unterabteilung entwickelt alle drei Arten der Transportmittel: Last-, städtische Personen- und Hochgeschwindigkeitspersonenverkehrsmittel.

- Entwicklungsbüro für Sicherheitssysteme ist das „Gehirn“ des ganzen Transportsystems. Auf Spezialisten dieser Unterabteilung ist eventuell eine besonders verantwortungsvolle und komplizierte Aufgabe auferlegt: Bildung des automatisierten Transportsteuerungssystems, das volle Sicherheit durch den Ausschluss des menschlichen Faktors, der oft die Unfallursache ist, gewährleistet.


Heute kommt das Minsker Entwicklungsbüro in Schwung und vervollkommnet sich weiter. Im Projekt- und Entwicklungsunternehmen SkyWay arbeiten ca. 150 Entwickler und sein Personalbestand vergrößert sich ständig. Das ist gesetzmäßig: damit die Vorführungsstrecke gebaut wurde und der Saitentransport die Zertifikationsdokumente erhalten könnte, sind Hunderte und sogar Tausende Spezialisten notwendig. 

Vor den Spezialisten ist eine großartige Aufgabe gestellt und damit das Entwicklungsbüro mit voller Kraft arbeiten könnte, zieht die Gesellschaft SkyWay Capital die Mittel von Investoren heran. Wie auch jede Innovation, wird das Saitentransportprojekt durch die Staatsbehörden nicht unterstützt, darum hat die Leitung der Gruppe der Gesellschaften SkyWay beschlossen, das Projekt durch mittels Crowdinvesting zu finanzieren. Das ist Finanzierung nicht einfach in einen nächsten Start-up, sondern in eine gegenseitig vorteilhafte Partnerschaft: jeder Investor der Gesellschaft wird automatisch ihr Aktionär und erwirbt den eigenen Anteil in der Gesellschaft in Form von Aktien, die in dieser Zeit mit großem Diskont realisiert werden. Und da die Arbeitseffektivität des Projekt- und Entwicklungsunternehmens SkyWay unmittelbar von der Finanzierung abhängig ist, ist es sinnvoll, durch den Aktienkauf seine Arbeit zu beschleunigen. Je schneller der Saitentransport die Zertifizierung besteht, desto früher die Aktionäre der Gesellschaft ihren Gewinn erzielen.



abonnieren Sie und wissen Sie immer über SkyWay Capital Bescheid!